Sternhaufen Nr.1

Angeregt durch Wolfgang Steinickes Artikel "Wie wär's mit der Nr. 1?" in Interstellarum 17 will ich mich in diesem Projekt die offenen Sternhaufen beobachten, die als Eintrag Eins in einem der zahlreichen Listen von Offenen Sternhaufen geführt werden. In vielen Fällen ist dies auch der einzige Eintrag in dieser Liste. Beispiele hierfür sind Frolov 1, Upgren 1.
Von den über 52 Listen, die es in Open Cluster Data 5th Edition gibt habe ich mir die 27 herausgesucht, die nördlich von etwa -30 Deklination liegen und so für mich beobachtbar sind.

Die Sternhaufen

Katalog-Name RADEKTrümplerN*Durchm.Sternbild
Antalova 1 17h28.9m-3133'4 2 p n20 12Scorpius
Auner 1 7h04.8m-1944'3 2 m -30 3Canis Major
Aveni-Hunter 1 23h37.2m+4824'4 2 p n10 20AndromedaBeobachtung
Baractova 1 20h53.7m+4602'4 2 p -12 4CygnusBeobachtung
Basel 1 18h48.2m-0550'4 1 p -15 5ScutumBeobachtung
Berkeley 1 0h09.7m+6025'3 1 p -10 5CassiopeiaBeobachtung
Biurakan 1 20h 7.5m+3541'4 3 p n15 10CygnusBeobachtung
Blanco 1 0h04.2m-2956'4 3 m -30 70Sculptor
Bochum 1 6h25.5m+1946'   GeminiBeobachtung
Czernik 1 0h07.7m+6124'1 2 p -12 3CassiopeiaBeobachtung
Dolidze 1 20h 8.2m+3633'4 2 p n10 6CygnusBeobachtung
Dolidze-Dzimselejsvili 12h47.4m+1711'3 2 p -12 10AriesBeobachtung
Frolov 1 23h57.5m+6137'   CassiopeiaBeobachtung
Graff 1 18h34.9m+0509'   Serpens
Grasdalen 16h25.9m-2426'3 2 p n6 2OphiuchusBeobachtung
Iskudarian 1 18h48.0m+3651'  110LyraBeobachtung
King 1 0h21.9m+6423'2 2 r -100 9CassiopeiaBeobachtung
Latysev 1 2h52.5m+2728'   Aries
Mayer 1 0h21.9m+6144'4 2 p n20 8CassiopeiaBeobachtung
Roslund 1 19h45.1m+1731'4 1 p -15 18SagittaBeobachtung
Ruprecht 1 6h36.4m-1409'3 1 p -15 6Canis Major
Stephenson 1 18h53.6m+3655'4 3 p -15 20LyraBeobachtung
Stock 1 19h35.8m+2513'3 2 m -40 80VulpeculaBeobachtung
Tombaugh 1 7h00.3m-2028'3 1 m -45 6Canis Major
Trumpler 1 1h35.6m+6118'2 2 p -20 3CassiopeiaBeobachtung
Upgren 1 12h35.0m+3619'4 2 p -10 18Canes VenaticiBeobachtung
Van den Bergh 1 6h37.0m+0305'3 1 p -20 5Monoceros

Beobachtungen

Aveni-Hunter 166xDobson6m5schon im 7x50 Sucher als Sternhäufchen zu erkennen, Im Teleskop dagegen schon wieder schlechter, 9 helle Stern und etwa 20 mittlere bis schwache Sterne, fällt im Teleskop kaum noch auf. Feldstecherobjekt!
Baractova 174xDobson5m1ein heller Stern in NO, ca. 40 Sterne mit unterschiedlicher Helligkeit von relativ hell bis schwach, mehrere Sternketten, Haufen ist recht groß, kein Zentrum erkennbar, hebt sich nur schwach von der Milchstraße ab
Basel 1221xDobson5m0relativ unauffällige Sternengruppe, ziemlich klein, Kette aus 15 Sternen, die sich im N teilt, an der Teilung der hellste Stern, im SSO am Ende der Kette eine Ansammlung von Sternen, schwächere Sterne
Berkeley 1150xDobson6m4kleiner schwacher Fleck, rund, Position gegenüber der Karte etwas weiter nördlich
Biurakan 1139xDobson5m1Liegt zwischen NGC 6871 und Biurakan 2. Geringe Verdichtung des Sternfeldes, etwa 30 mittelhelle bis sehr schwache Sterne sind zu erkennen. Sie sind unregelmäßig verteilt und ohne sichtbaren Zentrum. In der Mitte sind eher weniger Sterne. Bildet etwa die Form eines Boomerangs dessen Enden zur Mitte dicker sind.
Bochum 1221xDobson5m6kleiner Sternhaufen aus etwa 15 sehr schwachen Sternen, ringförmig, leicht oval, flache Seite im W, dort ist auch der hellste Stern, sternreiches Feld ringsherum, hohe Vergrößerung notwendig!
Czernik 1221xDobson5m0Grüppchen weniger extrem schwacher Sterne, ein schwacher Stern dominiert, Haufen kann nur schwer gehalten werden
Dolidze 1139xDobson5m1etwas unklar, möglicherweise eine längliche Sternformation mit etwa 15 schwächeren Sternen, alle mit der gleichen Helligkeit. Die Formation hat ein Seitenverhältnis von etwa 3:1 NNO-SSW.
Dolidze-Dzimselejsvili 1100xDobson5m2kleiner lockerer Sternhaufen aus 10 helleren und schwachen Sternen, fällt in der Sternarmen Umgebung recht gut auf, ca. 8' groß
Frolov 1221xDobson5m1kann hier fünf dichter nebeneinander liegende mittelhelle Sterne erkennen, in der Mitte der hellste Stern, im O drei in einer Kette, nrödlich liegen zwei helle Sterne, zwischen diesen und der Gruppe sind ein paar schwache Sterne, wenig Sternhaufencharakter
Grasdalen100xDobson6m1nur zwei helle Sterne sichtbar, im Umkreis von etwa 25 Bogenminuten kein einziger Stern sichtbar, der hellere Stern ist orange, den Reflexionsnebel IC 4603 kann ich bei field-sweeping nur vermuten, Anm.: Sternhaufen wurde im Infraroten entdeckt
Iskudarian 120x20x60 Kronos5m1Nichts von einem Sternhaufen zu sehen! Nichtmal eine Sternverdichtung oder ähnliches kann ich erkennen. Liegt zwischen Delta und Zeta Lyrae. Anm.: es handelt sich um einen Haufen von weißen Zwergen mit etwa 2 Grad durchmesser.
King 1300xDobson5m6ich kann etwas westlich eines hellen Sterns etwa 10-15 sehr schwache Sterne an der Wahrnehmungsgrenze erkennen. Darunter sind zwei, die ständig gehalten werden können (im O und W). Kein Hintergrundnebel erkennbar
Mayer 1100xDobson6m4unauffällig, besteht aus 4 Grüppchen mit je 3-5 mittlere bis schwache Sterne, die Gruppe im N ist etwas weiter abgesetzt und enthält die drei hellsten Sterne, im W der vier Gruppen ist ein heller Stern
Roslund 1100xDobson5m4relativ groß, ca. 20 Sterne, im S etwas lockerer und hellere Sterne, im NO schwächere Sterne etwas konzentrierter, OS ganz gut zu erkennen
Stephenson 150xDobson6m2schöner lockerer Sternhaufen um das farblich sehr schöne Paar Delta Lyr 1 und 2. Die Sterne sind hauptsächlich um den roten Stern Delta 1. Die zwei Deltas. etwa 8 helle Sterne und einige schwächer würde ich zum Sternhaufen zählen wobei eine Abgrenzung schwer möglich ist.
Stock 125xPluto /S4m6sehr groß, erkennbares Zentrum,Sterne darum herum, rel. helle Sterne
Trümpler 1221xDobson5m6sehr enge Kette aus 4 hellen Sternen, an beiden Enden jeweils noch ein schwacher Stern leicht abgesetzt, eventl. zählen noch drei weitere mittelhelle Sterne zu dem Haufen, durchaus sehenswert!
Upgren 174xDobson6m1sehr spärlicher Sternhaufen, in der Mitte sind 5 helle Sterne in einem Rechteck angeordnet. Der fünfte Stern liegt auf der nach N verlängerten Ostseite des Rechtecks, im W des Rechtecks liegt noch ein schwächerer Stern. Etwas weiter nach O liegen zwei helle Sterne dazwischen vier schwächere, im W noch ein weiterer heller mit drei Sternen dazwischen

Literatur